Platzhalter.gif__PID:3f7d5a4a-d2ce-48f4-8b82-415e0a42a4a5

Diese Seite wird noch fleissig von unseren feey-Bienchen produziert 🐝. 

Rosmarin hat eine überaus nützliche Superkraft. Stelle ihn als Security Guard vors Fenster und wehre mit seinem Duft lästige Stechmücken ab! 🦟

Junger Rosmarin Halbstrauch als Balkonpflanze in einem schwarzen Topf mit Unterteller eingetopft
  • Licht & Standort von Rosmarin
  • Rosmarin pflanzen oder eintopfen
  • Rosmarin gießen
  • Rosmarin düngen
  • Ist Rosmarin giftig?
  • Rosmarin überwintern
Sprechblase

Offizielle Bezeichnung 
Salvia rosmarinus, Rosmarinus officinalis

Liste

Alternative Namen:
Rosmarin, Rosemary

Welt

Herkunft & Verbreitung
Rosmarin wird seit der Antike angebaut und stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Man findet ihn in jeder warmen Region.

Welt

Wuchsart
Rosmarin ist ein Halbstrauch. Er wächst dicht, wird ca. 1 Meter groß und kann schön buschig werden.

Lupe

Fun Fact
In der griechischen Mythologie verknüpfte man den Rosmarin mit der Liebesgöttin Aphrodite als Symbol der Fruchtbarkeit. ❤️

Lupe

Immergrün: 
Ja, der Rosmarin ist immergrün und wird dich das ganze Jahr über mit grünen Blättern und aromatischem Laub begeistern. 🍃

Liste

Mehrjährig:
Ja, Rosmarin ist mehrjährig und schmückt deinen Garten oder Balkon über viele Jahre hinweg. 

Lupe

Winterhart:
Ja, Rosmarin ist winterhart und verträgt auch sehr kalte Temperaturen und übersteht den Winter problemlos.

Licht & Standort des Rosmarins

Der Rosmarin ist ein Sonnenfreund und saugt die Wärme förmlich in sich auf.

Er möchte am liebsten in der prallen Sonne stehen. Ein südlicher Standort gefällt ihm am besten. 🌞

Der Rosmarin mag keinen frostigen Wind, daher sollte er windgeschützt unter Dach oder an der Hausfassade untergebracht werden. Leichtes Gefälle macht ihm nichts aus, falls du eine Böschung oder Ähnliches für deinen Rosmarin vorsiehst.

Idealer Standort für Rosmarin: Illustration von einem Haus mit Südbalkon sowie Garten im Süden.

Rosmarin pflanzen oder eintopfen

Rosmarin kannst du direkt in deinem Garten einpflanzen oder aber auch als Kübelpflanze auf deinem Balkon halten. Wir erklären dir, wie du dabei vorgehst. Los geht’s mit dem Einpflanzen im Garten. Wenn du deinen Rosmarin lieber im Topf halten möchtest, erfährst du etwas weiter unten, was du dabei beachten musst.

🏡 Rosmarin im Garten pflanzen

Du hast einen paßenden Ort für den Rosmarin bei dir im Garten gefunden? Dann wird es Zeit für seinen Einzug. Der Rosmarin mag kalkigen und trockenen Boden. Falls du nicht weisst, wie die Bodenbeschaffenheit in deinem Garten aussieht, musst du dir keine Sorgen darüber machen. Rosmarin ist sehr robust und kommt mit vielen Umständen zurecht.

❗️Pflanze deinen Rosmarin mit einem Mindestabstand von 30-40 cm zu möglichen Nachbarpflanzen ein.

Rosmarin Pflanze ohne Topf mit freiem Wurzelballen wird von einer Hand gehalten

Rosmarin mit Wurzelballen

Anleitung mit 9 Schritten, wie man eine Pflanze mit Wurzelballen in den Gartenboden einpflanzt

So pflanzt du deinen Rosmarin richtig in den Garten:

  • Nimm eine Schaufel und grabe ein Loch. Das Loch sollte in der Höhe und Breite 1.5mal so groß sein wie der Wurzelballen des Rosmarins. Sobald rings um den Wurzelballen je eine Faust von dir Platz hat, ist das Loch groß genug.
  • Mische die Erde, die du aus dem Loch geholt hast, mit einer Gartenerde (Verhältnis 1:1).
  • Leere eine Schicht von diesem Erde-Gemisch in das Loch.
  • Drücke die Erde im Loch mit den Händen leicht fest.
  • Check: Stelle den Rosmarin ins Loch. Die obere Kante seines Erdballens sollte bodeneben aufliegen. Falls die Pflanze noch zu tief sitzt, musst du mehr Erde auffüllen.
  • Fülle mit Erde auf und drücke die Erde rings um den Wurzelballen leicht an, ohne den Wurzelballen selbst herunterzudrücken.
  • Nimm ein bisschen Erde und forme einen Kreis um den eingegrabenen Thymian. Dies stellt sicher, dass das Wasser beim Gießen nicht davonfließt.
  • Gieße die Erde großzügig.
  • Nach einer Woche kannst du den Erdkreis entfernen und den Untergrund wieder begradigen.

🪴 Rosmarin als Kübelpflanze eintopfen

Möchtest du den Rosmarin in einen Topf setzten, dann erfährst du hier, wie das klappt.Der neue Topf sollte mind. 1/3 größer sein als der Wurzelballen des Rosmarin. Du kannst ihn auch mit Beet-Buddys zusammen in einen Balkonkasten setzen.So geht’s:

  • Falls dein Topf keinen speziellen Einsatz enthält (bei feey-Pflanzkübeln immer vorhanden), so fülle den Topf zu 1/5 mit einer Drainage-Schicht (z.B. Leca und Vlies).
  • Bedecke die Drainage mit einer Schicht hochwertiger Garten- & Balkonerde und drücke diese gut an.
  • Raue den Wurzelballen des Rosmarins mit einer Gartenschere auf. Falls du den Rosmarin bei feey gekauft hast, haben wir diesen Schritt bereits für dich übernommen.
  • Platziere den Rosmarin mittig im Topf, sodass der obere Rand des Wurzelballens ca. 3 cm unter dem Topfrand liegt.
  • Fülle ringsum mit Erde auf.
  • Drücke die Erde auf der Seite des Wurzelballens leicht an (bitte drücke nicht auf den Wurzelballen).
  • Gieße die Erde großzügig.
  • Fülle evtl. nochmals Erde nach.
Anleitung mit 8 Schritten, wie man den Rosmarin als Balkonpflanze in einen Topf einpflanzt
Junger Rosmarin in einem grauen Topf eingetopft, wird von einer Hand gehalten

Rosmarin gießen

Wenn du die Pflanze draußen hältst, ist sie dort auch Wind und Wetter ausgesetzt. Im Garten gießt du den Rosmarin anders als in einem Topf. Hier kannst du nachlesen, auf was du achten solltest.

🏡 Rosmarin im Garten gießen

Rosmarin mag keine nasse Erde. Um sicherzugehen, dass er wirklich schon Wasser braucht, machst du den Fingertest. Stecke deinen Zeigefinger ca. 4 cm in die Erde. Wenn die Erde trocken von deinem Finger bröselt, ist der Rosmarin durstig. Klebt jedoch dunkle Erde an deinem Finger, solltest du noch ein paar Tage abwarten und erst später gießen.

👉🏻 Wiederhole den Fingertest beim Rosmarin im Garten alle 10 Tage. An heißen Sommermonaten braucht der Rosmarin mehr Wasser und du solltest den Fingertest alle 2-3 Tage machen. Wenn es kalt wird, reicht ein monatlicher Test aus.

Das sieht dann in etwa so aus:

fingertest_grafik.jpg__PID:9b301f0d-4fef-4ad0-b75a-06c7c22c405b

Diese Angaben bedeuten nicht, dass du deinen Rosmarin alle 10 Tage gießen musst. 😉 Mache aber alle 10 Tage den Fingertest, damit du merkst, wie viel Wasser er braucht. Mit der Zeit bekommst du ein Gefühl dafür, ob dein Rosmarin durstig ist. Bitte beachte:

  • Gieße den Rosmarin immer nur am Morgen. Sonst riskierst du, dass sich über Nacht Pilzsporen entwickeln. 🍄
  • Schütte das Wasser nicht über die Blätter des Rosmarins, sondern immer nur seitlich in seine Erde. Gieße ringsum gleichmäßig.

🪴 Rosmarin als Kübelpflanze gießen

Kontrolliere regelmäßig mittels Fingertest, wann dein Rosmarin Wasser braucht. Stecke hierfür deinen Finger ca. 4 cm tief in die Erde. Wenn die Erde an deinem Finger kleben bleibt und dunkel ist, ist die Erde noch feucht. Falls sie hingegen staubtrocken von deinem Finger bröselt, ist die Erde trocken und du kannst sie giessen. Vergiss dabei nicht, dass Rosmarin eine trockene Erde bevorzugt, deshalb lieber einmal zu wenig als zu viel bewässern.

💡 Wiederhole den Fingertest beim Rosmarin im Topf alle 5 Tage. Im Sommer braucht der Rosmarin mehr Wasser und du solltest den Fingertest alle 2-3 Tage wiederholen. Im Winter reicht ein monatlicher Test aus.☝🏻

Das bedeutet nicht, dass du deinen Rosmarin alle 5 Tage giessen musst. 😉 Mache aber alle 5 Tage den Fingertest, damit du merkst, wie viel Wasser er braucht. Mit der Zeit bekommst du ein Gefühl dafür, ob die Erde im Topf schon trocken ist. 

Bitte beachte:

  • Gieße den Rosmarin immer nur am Morgen. Sonst riskierst du, dass sich über Nacht Pilzsporen entwickeln. 🍄
  • Schütte das Wasser nicht über seine Blätter, sondern immer nur seitlich in die Erde. Gieße ringsum gleichmässig.
Nahaufnahme Rosmarin Triebspitzen

Rosmarin düngen

Rosmarin braucht nur sehr wenige Nährstoffe, deshalb hast du mit ihm kaum Aufwand.

❗️ Dünge deinen Rosmarin einmal pro Jahr (idealerweise im April) mit Langzeitdünger.

Kommt dein Rosmarin zwischen April und Juli bei dir an, kannst du ihn gleich beim Einpflanzen mit Langzeitdünger düngen.

Topfst du ihn erst nach Juli ein, musst du keinen Dünger mehr dazugeben. Generell braucht der Rosmarin im Herbst und Winter keinen Dünger, weil er sich dann im Winterschlaf befindet.

Passt der Rosmarin zu mir?

Ein Topf bietet dem Rosmarin ein langfristiges Zuhause und so kann er auf jedem sonnigen Balkon gehalten werden. Oder du pflanzt ihn in deinen sonnigen Garten. Thymian und Salbei können neben dem Rosmarin stehen, denn sie alle mögen ähnliche Licht- und Wasserverhältnisse.Möchtest du eine angenehm duftende Pflanze, um deinen Garten oder Balkon aufzuwerten? Dann ist Rosmarin eine gute Wahl, die sogar Mücken fernhalten kann.

Kräuterbeet_Action.jpg__PID:b9d5c4ad-1979-43d8-a0a4-b625b6eb8bf4

Kräutertrio von feey

MEIN GRÜNER DAUMEN

Gratis Pflanzenkurs von feey

🪴 inkl. Spezial-Überraschung

KURS ENTDECKEN

Vani und Janko zeigen dir in ihren lehrreichen Videos, wie Zimmerpflanzen auch bei dir nachhaltig überleben.

Ist Rosmarin giftig?

Rosmarin ist nicht giftig und ist sogar besonders gut für Bienen und nützliche Insekten.🐛🐝

Ist Rosmarin giftig für Hunde, Katzen oder Menschen?

Rosmarin ist für deine Katzen und deine Hunde nicht giftig.

🐕 Leidet dein Hund unter Epilepsie, solltest du die Einnahme verhindern, da dein Vierbeiner unter Umständen Krämpfe bekommen könnte. Giftig ist der Strauch für Hunde und Katzen jedoch nicht.

Die Menge macht das Gift, aber grundsätzlich sind für uns Menschen kleinere oder «normale» Mengen unbedenklich. Die Blätter und die Blüten des Rosmarins sind essbar und zum Verfeinern von Fisch, Fleisch und Gemüse geeignet.

Kann Thymian Allergien hervorrufen?

Theoretisch können alle Pflanzen Allergien hervorrufen, beim Thymian ist es jedoch selten der Fall. Falls du unter Asthma leidet, solltest du beim Verzehr aufpassen.

Thymian kann nur beim Einnehmen allergische Reaktionen verursachen. Seine Pollen gelten als unproblematisch und lösen keinen Heuschnupfen aus. - Juhu, wir können alle Durchatmen! 😊

Kann Rosmarin Allergien hervorrufen?

Theoretisch können alle Pflanzen Allergien hervorrufen. Es ist bekannt, dass Rosmarin als ätherisches Öl hautreizend wirken kann. Die Pflanze an sich löst nur in sehr seltenen Fällen Heuschnupfen oder Ähnliches aus.

Ist der Rosmarin gut für Bienen, Insekten und die Biodiversität?

Ja, der Rosmarin ist sehr gut für unsere Natur und Umwelt. Bienen und andere Insekten ernähren sich vom Nektar der blau-violetten Blüten. 🐝So sieht nicht nur dein Garten oder Balkon superhübsch aus, sondern du unterstützt auch gleich dein lokales Ökosystem und die Biodiversität.

Detailaufnahme Rosmarin in Blütezeit mit blau-violetten Blüten

Rosmarin in voller Blüte

Rosmarin schneiden

Der ideale Zeitpunkt, um deinen Rosmarin zurückzuschneiden, ist Mitte Mai nach den Eisheiligen. Dabei musst du etwas vorsichtig sein. Wenn du zu viel schneidest, wächst er nicht mehr so gut. 

✂️Grundsätzlich schneidest du 1/3 des Triebes ab. Ist dein Trieb z.B. 45 cm lang, schneidest du 15 cm von der Spitze ab und die restlichen 30 cm kannst du stehen lassen.

Dieser Verjüngungsschnitt spornt den Rosmarin an, dich als Pflanzenelternteil mit seinem starken Wachstum stolz zu machen. 💪🏻

Verwende für den Schnitt scharfes und desinfiziertes Werkzeug.Bei Sträuchern solltest du grundsätzlich nie bis ins Verholzte schneiden, da dieser Teil ohne grüne Blätter keine Photosynthese betreiben kann.

Abgeschnittene Teile kannst du für den Kochtopf verwenden. Die Reste eignen sich auch zur Schneckenabwehr für andere Pflanzen! 🐌 Achte aber darauf, dass ihr Boden trotzdem noch genug Luft erhält. Im Winter kannst du die Rosmarintriebe als Mulch zum Frostschutz nutzen. Jedoch ist dies nur für Pflanzen geeignet, die einen feuchten Boden bevorzugen.

Rosmarinus_officinalis_Detail1.jpg__PID:4d324566-bb0e-45b3-827c-a2ce01d89ff7

Rosmarin überwintern

Der Rosmarin ist eine mehrjährige Pflanze. Er ist winterhart und sehr robust. Das macht ihn zur idealen pflegeleichten Kräuterpflanze für dein Zuhause.

❗️ Der Rosmarin hat kein Problem mit den Temperaturen im Winter. Er benötigt keine spezielle Pflege zur Überwinterung und muss nicht abgedeckt werden.

In sehr kalten Gebieten, wie z.B. im Engadin, kann es für den Rosmarin etwas zu kalt sein. 🥶 Um ihn in einer solchen Region fit durch den Winter zu bringen, solltest du seine Erde deshalb mit einem Gartenvlies oder Tannenästen schützen. Auf dem Balkon kannst du den Rosmarin unters Dach stellen.

In «normalen» Gärten oder auch als Topfpflanze musst du den Rosmarin im Winter nicht abdecken.

Noch nicht genug gelernt für heute?
Entdecke alle weiteren Pflanzenlexikon-Beiträge

ZURÜCK ZUM LEXIKON

Balkonpflanzen entdecken